. . Startseite | Sitemap | Impressum | Anmelden

70.000 Euro für Quartiersbüro in der Parksiedlung

3. Dezember 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 3. Dezember 2019

Programm „Quartiersimpulse“ fördert innovative Projekte

„Mit Unterstützung des Landes erhält die Parksiedlung ein Quartiersbüro“, dies teilten die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Andrea Lindlohr (Grüne) und Andreas Deuschle (CDU) mit. Dafür erhält die Stadt Ostfildern 70.000 Euro aus dem Programm „Quartiersimpulse“ des Ministeriums für Soziales und Integration für ihr innovatives Projekt. Das Land setzt sich damit für lebendige Nachbarschaften, Gemeinwesen und Quartiere ein, in denen die Menschen auch in Zukunft gut zusammenleben können.

Der Bürgerbeteiligungs-Prozess „Wir in der Parksiedlung“ besteht seit 2016. Das Büro soll einem prominenten Platz im Stadtteil erhalten. „Diese räumliche Anlaufstelle und eine Quartiersmanagerin machen es den Bürgerinnen und Bürgern leichter, ihre Anliegen für ihren Stadtteil einzubringen“, so Lindlohr.  … weiterlesen »

Bürgersprechstunde am 3. Dezember, 13 Uhr

30. November 2019 | Beitrag kommentieren »

Am Dienstag, den 3. Dezember, ab 13 Uhr findet meine nächste Bürgersprechstunde im Esslinger Wahlkreisbüro statt. Über Ihre Fragen und Anliegen, Ideen oder Anregungen können Sie dort gerne mit mir sprechen. Damit wir ein vertrauliches Einzelgespräch vereinbaren können, melden Sie sich bitte bei uns, damit wir eine genaue Uhrzeit ausmachen können.

Anmeldungen nimmt mein Mitarbeiter unter 0711/ 93 34 60 19 oder andrea.lindlohr[at]gruene.landtag-bw.de entgegen. Das Wahlkreisbüro ist – auch außerhalb der persönlichen Sprechstunden – montags und mittwochs von 9 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr zu erreichen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Geht Klimaschutz schmerzfrei?

29. November 2019 | Beitrag kommentieren »

Geht Klimaschutz schmerzfrei? Diese Frage stellte der Ortsvorstand Ludger Eltrop der Grünen in Ostfildern, die zu der Veranstaltung eingeladen hatten den über 60 interessierten Besucher*innen. Um Antworten auf diese Frage zu finden, waren Umweltstaatsekretär Andre Baumann, Lennart Ruhrmann von der SMV des Otto-Hahn-Gymnasiums, Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr, Stadt- und Kreisrätin Margarete Schick-Häberle ins Bürgerhaus nach Ostfildern-Ruit gekommen.

„Klimaschutz geht schmerzfrei – aber er wird für uns alle spürbar werden. Im Klimaschutzgesetz des Landes haben wir vereinbart, dass wir die CO2-Emissionen in Baden-Württemberg um 42 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 reduzieren wollen“, betonte Baumann. Die Wärmewende sieht Baumann dabei als wichtigen Baustein, weshalb das Land die Nahwärmeplanung für Städte über 20.000 Einwohnern verpflichtend einführen und die kommunalen Planungen unterstützen möchte. Energiewende, Klimaschutz, Wohlstand und Wirtschaftswachstum seien gemeinsam möglich: „Wir müssen es einfach nur tun“.

 … weiterlesen »

Grüne Diskussion über die Automobilwirtschaft

26. November 2019 | Beitrag kommentieren »

Andrea Lindlohr und Jürgen Groß im Dialog

„Die Automobilwirtschaft ist im Umbruch und unsere Region steckt mittendrin. Neue, klimafreundliche Antriebstechnologien ohne fossile Energieträger, die Digitalisierung und die vernetzte Mobilität sind die großen Herausforderungen.“ So begrüßte die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr im Wolfschlugener Bürgertreff die Gäste zur gemeinsamen Diskussion mit Jürgen Groß, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Esslingen, über den Wandel in der Automobilindustrie.

Bereits bei der Begrüßung durch die stellvertretende Bürgermeisterin und grüne Gemeinderätin Gabriela Wiesmann wurde deutlich, dass dieses Thema die Region bewegt. Nahezu jeder zehnte Arbeitsplatz in Baden-Württemberg hängt indirekt mit der Automobilwirtschaft zusammen. Der Verkehr ist für mehr als ein Drittel aller Treibhausgase in Baden-Württemberg verantwortlich und somit ein bedeutender Faktor in der Klimakrise.

„Nicht nur die Fahrzeuge ändern sich, sondern auch die Geschäftsmodelle und erst recht die Verkehrskonzepte, die bei uns und in vielen anderen Regionen der Welt benötigt werden,“ so Lindlohr. Viele der für die deutsche Automobilwirtschaft wichtigen Absatzländer werden den Verkauf von Autos mit Verbrennungsmotor verbieten.   … weiterlesen »

Fast 3,3 Millionen Euro für Schulbau und Ganztagesangebote

21. November 2019 | Beitrag kommentieren »

Pressemitteilung vom 21. November 2019

Landesmittel für Ostfildern und Denkendorf

Das Land unterstützt die Städte Ostfildern und Denkendorf in diesem Jahr mit fast 3,3 Millionen Euro bei Baumaßnahmen an zusammengenommen vier Schulen. Das teilen die beiden Esslinger Landtagabgeordneten Andrea Lindlohr (GRÜNE) und Andreas Deuschle (CDU) mit.

Demnach kommen der Riegelhofschule in Nellingen 2,24 Millionen Euro für die Generalsanierung zugute; für die Erweiterung und den Umbau des Otto-Hahn– und Heinrich-Heine-Gymnasiums fließen weitere 681.000 Euro nach Ostfildern. Für entsprechende Baumaßnahmen an der Ludwig-Uhland-Schule Denkendorf gibt das Land wiederum weitere 355.000 Euro; bei der Grundschule soll damit der Ganztagsbetreuung räumlich besser Rechnung getragen werden.

„Schülerinnen und Schüler brauchen moderne Räume, um sich an ihrer Schule wohlzufühlen und gut zu lernen. Deswegen ist es richtig, dass das Land die Kommunen beim Schulbau stark unterstützt und zum Wohle der Schülerinnen und Schüler gut zusammenarbeiten“, so Andrea Lindlohr.  … weiterlesen »

Einladung zur Veranstaltung „Geht Klimaschutz schmerzfrei? Was können wir vor Ort tun?“

18. November 2019 | Beitrag kommentieren »

Einladung zur Klimaschutz-veranstaltung in Ostfildern

Unter diesem Titel veranstaltet der Ortsverband Ostfildern am 26. November um 19 Uhr zusammen mit dem Staatssekretär im Umweltministerium Andre Baumann, der Ostfildener Stadträtin Margarete Schick-Häberle, Lennart Ruhrmann von der SMV des Otto-Hahn-Gymnasium und mir eine Diskussionsveranstaltung im Bürgerhaus Ruit.

Wie sollen Politik und unsere Gesellschaft mit dem Klimawandel umgehen? Reichen Appelle an die persönliche Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger aus oder muss der Staat durch Gesetze, Verordnungen und Regeln eingreifen? Diese Fragestellungen sollen in der Diskussion im Mittelpunkt stehen. Gemeinsam mit den Diskutant*innen wollen wir herausarbeiten, was wir vor Ort tun können und was wir tun müssen um wirksamen Klimaschutz erreichen zu können.

Die Moderation übernimmt Dr. Ludger Eltrop, grüner Ortsvorstand und beruflich Experte für Erneuerbare Energien. Herzliche Einladung zu einem spannenden Diskussionsabend.

Einladung zur Diskussion mit Andrea Lindlohr MdL und Jürgen Groß über den Wandel in der Automobilwirtschaft

11. November 2019 | Beitrag kommentieren »

Einladung zur Diskussionveranstaltung am 21. November in Wolfschlugen

Gemeinsam mit dem Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen Wolfschlugen lade ich Sie herzlich zur Diskussion mit Jürgen Groß über den aktuellen „Wandel in der Automobilwirtschaft“, am 21. November 2019, um 19.30 Uhr im Bürgertreff Wolfschlugen, Rathausstraße 1, 72649 Wolfschlugen, ein.

Die Automobilwirtschaft steckt inmitten ihres größten Wandels seit Bestehen. Besonders unsere Region ist von den Veränderungen betroffen. Gemeinsam mit dem 2. Bevollmächtigten und Geschäftsführer der IG Metall Esslingen Jürgen Groß und den Bürgerinnen und Bürgern wollen wir über dieses Thema diskutieren.

Neue Antriebstechnologien, Klimaschutz und Digitalisierung sind die großen Herausforderungen für die Automobilwirtschaft. Viele Beschäftigte der Branche sorgen sich um ihre Zukunft. Gemeinsam wollen Politik und Gewerkschaften die Herausforderungen als Chance nutzen und Arbeitsplätze sichern.

Wie verändern die Elektromobilität und die Digitalisierung die Automobilwirtschaft? Was bedeutet dies für Zulieferer, was für Autohersteller? Wie können wir Wertschöpfung und Arbeitsplätze in unserer Region erhalten? Kann der Umbruch unsere Mobilität umwelt- und klimafreundlicher machen?

Der Ortsverband Wolfschlugen und ich freuen sich über Ihr Kommen und einen interessanten Abend mit Ihnen.

Gemeinsam gegen Antisemitismus

29. Oktober 2019 | Beitrag kommentieren »

Die Veranstalter gemeinsam mit den Experten Dr. Olschanski (ganz links), Dr. Blume (3. von rechts) und Herrn Kashi (2. von rechts)

„Antisemitismus ist eine konkrete Bedrohung für Jüdinnen und Juden. Antisemiten und Rechtsextremisten wollen die Demokratie und unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt zerstören. Dem treten wir entgegen“, begrüßte die grüne Landtagsabgeordnete Andrea Lindlohr beim Esslinger Dialog im Alten Rathaus, zu dem sie gemeinsam mit ihren Wahlkreiskollegen Andreas Deuschle (CDU) und Nicolas Fink (SPD) eingeladen hatte. Über 120 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen zum Diskussionsabend mit dem Antisemitismusbeauftragten des Landes Dr. Michael Blume, Michael Kashi aus dem Vorstand der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg und dem Publizisten Dr. Reinhard Olschanski.

Blume stellte fest, dass Antisemitismus und seine Verschwörungsmythen auch bei uns einen festen Platz haben. Es gebe 0,2 Prozent Juden in Baden-Württemberg, der Anteil an judenfeindlichen Hassverbrechen betrage aber das 100-fache, nämlich 20 Prozent. Über 95 Prozent der antisemitisch motivierten Straftaten stammen aus dem rechtsextremen Spektrum.

Auch Kashi betonte, dass Antisemitismus nie weg war. Er erzählte von Beschimpfungen und Friedhofsschändungen, die Angst bei den Mitgliedern der jüdischen Gemeinde hinterließen. Gleichzeitig zeigte er sich auch optimistisch: Viele Menschen machten der Gemeinde Mut. Dieses Mal stünden die Juden nicht alleine.  … weiterlesen »

Bürgersprechstunde am 30. Oktober, 10 Uhr

25. Oktober 2019 | Beitrag kommentieren »

Am Mittwoch, den 30. Oktober, ab 10 Uhr findet meine nächste Bürgersprechstunde im Esslinger Wahlkreisbüro statt. Über Ihre Fragen und Anliegen, Ideen oder Anregungen können Sie dort gerne mit mir sprechen. Damit wir ein vertrauliches Einzelgespräch vereinbaren können, melden Sie sich bitte bei uns, damit wir eine genaue Uhrzeit ausmachen können.

Anmeldungen nimmt mein Mitarbeiter unter 0711/ 93 34 60 19 oder andrea.lindlohr[at]gruene.landtag-bw.de entgegen. Das Wahlkreisbüro ist – auch außerhalb der persönlichen Sprechstunden – montags und mittwochs von 9 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr zu erreichen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Einladung zum Esslinger Dialog: Gegen Hass und Hetze – Antisemitismus & Rechtsextremismus entgegentreten

15. Oktober 2019 | Beitrag kommentieren »

Nach den Geschehnissen in Halle (Saale) gibt es Veränderungen im Veranstaltungsablauf. Gemeinsam wollen wir als Esslinger Landtagsabgeordnete Stellung gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus beziehen.

Daher laden wir –  Andrea Lindlohr, Andreas Deuschle und Nicolas Fink – Sie gemeinsam zu einem interfraktionellen Esslinger Dialog „Gegen Hetze und Hass: Antisemitismus und Rechtsextremismus entgegentreten“ mit dem baden-württembergischen Antisemitismusbeauftragten Dr. Michael Blume, dem Publizisten Dr. Reinhard Olschanski und Michael Kashi Vorstandsmitglied der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) ein. Dieser findet am Donnerstag, den 24. Oktober, um 19 Uhr in der Schickhardt-Halle des Alten Rathaus Esslingen, Rathausplatz 1, statt.

Nicht erst seit dem antisemitischen und rechtsextremistischen Anschlag auf die Synagoge und weitere Bürgerinnen und Bürger in Halle (Saale) ist klar: Die Bedrohung durch Antisemitismus und Rechtsextremismus in Deutschland ist sehr hoch. Die demokratischen Kräfte müssen gemeinsam Haltung zeigen und Antisemitismus und Rechtsextremismus entgegentreten.

Antisemitismus und Rechtsextremismus sind ein Angriff auf unsere Demokratie. Sie haben enormen Einfluss auf die innere Sicherheit, die Religionsfreiheit und auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Hetze und Hass bereiten dabei den Nährboden für Straftaten. Woher kommen solche Strömungen, wie artikulieren sie sich und welche aktuellen Entwicklungen gibt es dabei? Mit welchen Mitteln können die demokratischen Kräfte in der Gesellschaft Antisemitismus und Rechtsextremismus entgegentreten?

Dr. Michael Blume ist Religionswissenschaftler und seit 2018 der Beauftragte der Landesregierung gegen Antisemitismus. In seinem soeben veröffentlichten ersten Bericht bestätigt er den Eindruck zunehmender antisemitischer Einstellungen in der Bevölkerung und gibt Handlungsempfehlungen, um diesen entgegenzutreten.

Michael Kashi ist Mitglied des Vorstand der Israelitische Religionsgemeinschaft Württemberg und Gründungs- und Vorstandsmitglied des Forums Jüdischer Bildung und Kultur Stuttgart e.V.

Dr. Reinhard Olschanski ist Philosoph und Publizist. Sein aktuelles Buch heißt „Der Wille zum Feind“ und beschäftigt sich mit der Sprache der Populisten. Es verbindet politische Relevanz und rhetorische Fachanalyse und ist ein Weckruf zur Verteidigung der demokratischen Kultur.